»FETISH«

VON Anna Kant


Im Dezember wird der neue VIRTUELLE PAVILLON der Künstlerin Anna Kant ins Netz gestellt.

PLEASE STAY IN TOUCH!

Bei der Fotoserie FETISH geht es um Paraphilien, von der Gesellschaft definierte sexuelle Störungen. Die Paraphilie kann sich auf eine Reihe von Objekten, Situationen, Tieren oder Personen konzentrieren. Die Künstlerin hat sich allerdings nur auf diejenigen Paraphilien fokussiert, die in ihren Augen nicht als Störung, sondern vielmehr als Vorliebe gesehen werden sollten. Im Grunde genommen hat jeder einen Fetisch, der eine lebt ihn aus, der andere macht es heimlich oder in Gedanken.

Anna Kant setzt die Paraphilien jedoch nicht auf klassische Weise um, sie spielt mit dem Betrachter und lässt – wie bei jeder ihrer Bilderserien – Raum für die eigene Interpretation.

»Ich denke, dass man das Thema Fetisch so noch nicht gesehen hat. Die meisten Menschen, die von Fetisch reden, kennen vielleicht drei Klassiker oder brechen es einfach runter auf Schmerz.«

Wer legt die Normen fest? Wo fängt die Vorliebe an, und wo hört der Schmerz auf?

Dies ist – nebenbei bemerkt – auch die erste Fotoserie, in der die Fotografin nicht nur alleine auftritt, sondern auch mit anderen Akteuren arbeitet.


DIE AUSSTELLUNG:


AUSSTELLUNGSOBJEKTE KAUFEN