ZERTIFIKAT BY ARTLET

DAS GEHT AUCH OHNE NFT-SPIELEREI

WIE WIR IHNEN DIE ECHTHEIT UNSERER KUNSTWERKE [ANALOG UND DIGITAL] GARANTIEREN


»KNUELL 1« – digital Artwork by Willows - certified with 7-F-Identity-Chain. The object is available as print or digital data-pack with floating limitation.

 

Die analog-digitale und motivbasierte Identity-Chain (oder NFC**)

 

Das ARTLETstudio verwendet zur fälschungsfreien Zertifizierung der von der Galerie angebotenen Kunstwerke aller Art – d. h. Unikate oder Prints – die aus der Fotografie bekannten, nicht ablösbaren Holoaufkleber der Firma Hahnemühle. Diese werden als Paar geliefert, haben einmalige Seriennummern und werden einmal auf/unter/hinter das Kunstobjekt sowie auf das Zertifikat geklebt.

 

Zu jedem digitalen Kunstwerk liefern wir zusätzlich einen Ausdruck (2D oder 3 D), der in Kombination mit dem Zertifikat die Echtheit bestätigt.

 

Ein zusätzliches digitales »Wasserzeichen« ergänzt die Zertifizierung.

 

Wie bei herkömmlichen künstlerischen Druckverfahren die Druckstöcke/-platten werden auch alle digitalen Kopien und Datenträger, die eine neue Erstellung erlauben würden, gelöscht.

 

Alle zum Kunstwerk gehörenden Daten/Zertifizierungen etc. werden in der  verschlüsselten Datenbank (PIXBASEone) sicher gespeichert und können bei Bedarf abgerufen werden. Diese Vorgehensweise erlaubt eine genaue Identifizierung von Kunstobjekten sowie die Erzeugung einer ausführliche Historie bzw. Provenienz. Es entsteht eine analog-digitale Identity-Chain.

 

Die Bestandteile der motivbasierten analog-digitalen Identity-Chain im Detail (NFC):

Faktor 1: Das Kunstwerk an sich – analog (und fotografiert oder gescannt) oder digital mit unserer universal-certification* Garantie

Faktor 2: Die Signatur – analog und/oder digital als Wasserzeichen

Faktor 3: Das Zertifikat – analog gedruckt und/oder digital: signiertes und passwortgeschütztes Dokument

Faktor 4: Die Zertifikatsnummer auf Holosiegel am Objekt und auf Zertifikat sowie als Nummer und QR-Code auf der Rechnung und beliebigen anderen Dokumenten

Faktor 5: Datensatz und Kopie aller Dokumente in der Zertiffikatsdatenbank mit eindeutiger und unveränderlicher Datensatznummer

Faktor 6: Kopie des Datensatzes in codierter und unveränderlicher Form auf Datenstick (für den jeweiligen Besitzer des Kunstwerkes).

Faktor 7: Zerstörung des digitalen Originals/analogen Druckstocks und anderer reproduktionsrelevanten Daten und Objekte.

 

Das hört sich kompliziert an, ist es aber nicht, da alle Teile dieser 7-Faktor-Identity-Chain (bis auf die Holosticker) mit der Datenbank PIXBASEone erzeugt werden. D. h., ist ein Kunstobjekt einmal erfasst, stehen alle Daten für die Zertifizierung und Provenienzerfassung automatisch zur Verfügung. Je nach Bedarf kann die Identity-Chain auf Wunsch auch verkürzt werden.

 

 

Anmerkungen:

 

*universal-certification: Die Auflagen-Limitierung gilt für alle Medienarten und Ausgabeformate eines Werkes und wird entweder als Limitierung pro Format und Ausgabevariante vorgegeben (step-limitaion) oder als sogenannte floating-limitation, die alle Varianten umfasst.

 

**NFC: In Anlehnung an das aktuelle NFT (non fungible token) bedeutet dies Non Fungible Certificate. Dies bezeichnet ein praktisch fälschungssicheres Zertifikat. Jedes digitale Kunstobjekt wird wie oben zertifiziert.

 

 

Beachten Sie hier auch die in Kürze von Künstlern der Galerie vorgestellte Variante digitaler Kunstformen: PHYSITAL, in der digitale Kunstwerke grundsätzlich mit einer physischen Repräsentation verknüpft sind.

 



Sie möchten mehr über unser Identity-System wissen? Bitte schreiben Sie uns!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.