JEANNE ISABELLE CORNIÈRE

FRANZÖSISCH-ITALIENISCHE LEICHTIGKEIT

Jeanne Isabelle Cornière wurde 1974 in Paris als französisch-italienische Tochter des Komponisten Yves Cornière geboren. Sie lebt und arbeitet in Florenz. Im Rahmen ihrer künstlerischen Forschung verwendet sie vor allem Malerei und Skulptur, wobei Kindheit, Erinnerung und Zeit Hauptthemen ihrer Arbeit sind. 

Ihre Skulpturen sind eine meditative Auseinandersetzung mit der menschlichen Natur.

Die ausgewählten Motive repräsentieren Erinnerungen und Begegnungen, die eine Haltung, eine Lebenswahrnehmung wiedergeben. Cornière erforscht die Zeit der Kindheit mit Eleganz und Gedankentiefe als Ort des Wachsens, aber auch der Wahrheit.



geb. 1974 in Paris

 

2010-2011 Russische Akademie, Florenz

2006-2013 Atelier des Bildhauers Vincenzo Ventimiglia, Akademie der Bildenden Künste, Florenz

2005-2007 Atelier des Malers Alessandro Berti, Florenz

2003-2007 Free Academy of the Nude, Akademie der Bildenden Künste, Florenz

1998-2001 Doktor in Kunstgeschichte, La Sorbonne, Paris

1998           Magisterabschluss in Kunstgeschichte, La Sorbonne, ParisParis, 1974

 




FRAGEN ZUM KÜNSTLER / ZUR KÜNSTLERIN?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.