ARTLETter

– Aktuelles aus dem ARTLETstudio – JANUAR 2021.3 –


>> DER TAGESBETRIEB DER GALERIE IN DER HARSEWINKELGASSE PAUSIERT BIS AUF WEITERES. WIR SIND ABER NACH ABSPRACHE GERNE FÜR SIE PERSÖNLICH DA. BITTE RUFEN SIE UNTER 0151-1567 5232 AN UND VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN ODER SCHICKEN SIE EINE SMS ODER MAIL, DAMIT WIR UNS ZURÜCKMELDEN KÖNNEN. AUSSERDEM KÖNNEN SIE GERNE UNSERE ONE-ARTIST-WINDOWS IN DER KÖNIGSPASSAGE SOWIE UNSERE

VIRTUELLE GALERIE MIT AUSSTELLUNGEN AUF 2 STOCKWERKEN BESUCHEN!

 

>> ZUDEM HABEN WIR UNS DER AKTION »MÜNSTER BRINGTS« DER INITIATIVE STARKE INNENSTADT ANGESCHLOSSEN UND LIEFERN AB SOFORT IM GROSSRAUM MÜNSTER KOSTENLOS UND VIRENFREI BIS AN DIE HAUSTÜR.

-

>> THE GALLERY IS CLOSED FOR THE TIME BEING. WE ARE OPENING AGAIN FOR YOU A.S.A.P..

OUR ONE-ARTIST-WINDOWS (KOENIGSPASSAGE, MUENSTER, GERMANY) MAY BE VISITED DAILY FROM 10 AM TO 10 PM.

THE VIRTUAL GALLERY ON ARTLET.ONLINE IS OPEN 24 H EVERY DAY. YOU MAY VISIT 2 EXHIBITIONS ON 2 FLOORS.

PLEASE CALL +49 151 1567 5232 FOR FURTHER INFORMATION OR LEAVE A MESSAGE (SMS, MAIL OR FACEBOOK)


ONE ARTIST WINDOWS

SEIT DEZEMBER ZEIGT DAS ARTLETSTUDIO WIEDER KUNST IN DER KÖNIGSPASSAGE in münster

In Abänderung der bisherigen Planung präsentieren wir ab 15. Januar 2021 beeindruckende Radierungen des Spaniers Gustavo Diaz Sosa  und ab (aus technischen Gründen erst) ab 20. Januar die skurrilen Objekte des chinesischen Künstlers Zhang Yong.

AKTUELL IN DEN ONE-ARTIST-WINDOWS in der Königspassage:

 

Andrea Kraft mit Bronzeskulpturen und Pe Willows mit neuen Objekten.

Klassische, handpatinierte Bronze auf der einen Seite steht damit Objekten gegenüber, die mit 3D-Druck und manueller Bearbeitung entstanden sind. Beide zeigen nebenbei, dass tänzerischer Ausdruck auch in ihren jeweiligen, gewissermaßen statischen Materialien immer noch sehr viel Bewegung innewohnt. Die Eleganz einer ‚kosmischen Tänzerin‘, wie sie Andrea Kraft quasi in Bronze gegossen hat, ist dabei unübertroffen. Willows Objekte gehen beim Thema Bewegung noch einen Schritt weiter. Zum Teil drehen sich die Figuren auf Uhrwerken und verstärken so den Ausdruck der Bewegtheit noch. Mehr von all dem gibt es natürlich auch in der Galerie zu sehen.



ARTLETonline – die virtuelle Galerie

AKTUELL: ARBEITEN VON MARCUS GÜNTHER UND MARTINA LÜCKENER

Als Gast dieser Ausstellung präsentiert Martina Lückener weitere Objekte aus der Reihe »SCHATTENKRÄMPFE«

Weiterhin sehen Sie im 2. Stock »Mixed Media« - Objekte aus der Galerie.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 17. Februar 2020 online.

Nachdem die Galerie in ihren Räumen die ersten Bilder der aktuelle Serie „(POSE)“ im Rahmen der Sommerausstellung WALK THE LINE vorgestellt hat, möchten wir Ihnen nun an dieser Stelle mehr von dem Düsseldorfer Künstler zeigen. In unserer Online-Galerie können wir ohne Infektionsgefahr aus dem Vollen schöpfen: Sehen Sie eine Auswahl des umfangreichen Werkes von Marcus Günther – ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit, denn das würde selbst den virtuellen Ausstellungsrahmen sprengen. Wir beginnen deshalb auch ganz üblich mit dem, was fehlt: nämlich neben vielen weiteren Ölgemälden die inzwischen sehr große Anzahl seiner Linoldrucke, die einen ganz eigenen Schaffensbereich darstellen. Gerne werden wir dazu in absehbarer Zeit eine Reihe von Arbeiten in dem kommenden grafischen Kabinett in unserer oberen Etage präsentieren. Was auch fehlt, sind Installationen und Sonderprojekte, die sich so ohne weiteres nicht einordnen lassen.

Doch nun zu dem, was es zu sehen gibt: Neben einigen Arbeiten aus der aktuellen Serie „(POSE)“ zeigen zeigen wir Werke aus verschiedenen Schaffensphasen seit 2007. Viele mag man anhand der jeweiligen Sujets zeitlich zuordnen können, andere entziehen sich jeder zeitlichen Einordnung. Insbesondere bei der Serie „(POSE)“ bekommt man das Gefühl, der Künstler habe mit geradezu prophetischer Sicht die aktuelle Pandemie-Lage vorausgesehen und diese schon im Vorfeld mit seinen Bildern von Menschen in den verschiedensten branchennotwendigen Schutzanzügen vorweggenommen. Diese Bilder beschreiben – wie so oft bei Günther durchaus augenzwinkernd – Beklemmung und Isolation in ihrer krassesten Form, während sie gleichzeitig und meist nur auf den ersten Blick mit ihren Bonbonfarben einen fast kindlichen Blick auf märchenhafte Welten offenbaren. Nun, Widersprüche sind eben dazu da, ausgehalten zu werden, wenn man nicht an ihnen zerbrechen will. Marcus Günther weiß dies effektvoll in seiner Malerei umzusetzen.



NÄCHSTE AUSSTELLUNG AUF ARTLET ONLINE: FOTOGRAFIE VON ANNA KANT AB 21.02.2021


PIXBASEone – die Datenbank für Sammler und Galerien

AKTUELLES AUS DER softwareecke

+++ PIXBASEone aktuell: NEU IN VERSION 0.92: Anpassungen an das Arbeiten mit Filemaker-Cloud | EAZY MODE - vereinfachte Oberfläche, jederzeit umschaltbar | Verbesserte Anwendungsmöglichkeit der Markierungen | automatisierte Tag-Listerzeugung für Webshops etc. | erweiterte Bildorganisation | schwebende Arbeitsfenster unter OSX und WIN | Bug fixes und vieles mehr… +++

PIXBASEone ist das Schweizer Taschenmesser für Ihre Kunstdaten. Erfassen und organisieren Sie Ihre Daten für die unterschiedlichsten Zwecke als Galerist, Sammler, Redakteur für Kataloge und Werkverzeichnisse, Auktionator, Künstler, Messeplaner, usw.

Mit PIXBASEone ist eine praxisorientierte, einfach zu bedienende Datenbank für Künstler, Galerien, Auktionshäuser, Sammler und viele andere, die vor allem offline arbeiten möchten. Selbstverständlich ist auch ein serverbasierter Einsatz möglich. Grundgedanke war, dass Anwender, die in der Regel kein datentechnisches Spezialwissen haben, mit dieser Datenbank ein Werkzeug erhalten, mit dem sie in die Lage versetzt werden, z. B. den Bestand an Kunstobjekten (aber natürlich auch anderen Sammlerobjekten) in kurzer Zeit und übersichtlicher Form zu erfassen. Hierzu kann PIXBASEone auf einem iPAD (iPhone in Kürze) installiert werden. Die Objekte können z. B. beim Rundgang in einer Ausstellung oder einem Depot direkt von der Wand/im Raum in einen Datensatz hineinfotografiert werden, dann noch Künstler, Titel, Maße und Standort eingeben, und das Objekt ist erfasst. Selbstverständlich kann auch mit hochwertiger fotografierten Bildern gearbeitet werden, entweder durch nachträglichen Ersatz des Handyfotos oder zuvor gespeicherte Fotos.

Neben iOS ist PIXBASEone auch auf macOS und Windows (64bit) verfügbar. Wir testen auf verschiedenen Geräteversionen und Systemvarianten. PIXBASEone wird bereits in Galerien mit großen Beständen an Kunstobjekten, in Sammlungen und in Kunstateliers eingesetzt. Die Erfahrungen der Anwender fließen kontinuierlich in die Entwicklung ein. 

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder gehen Sie zu unserer PIXBASE-Seite.



Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.