ARTLETstudio

– ÜBERBLICK UND GESCHICHTE –



Galerie und Sammlung sowie Entwickler neuer digitaler Formate

Das ARTLETstudio wurde im Jahr 2011 in Dortmund von Andrea Kraft (freie Künstlerin) und Peter Weyden (Designer) gegründet. Als Produzentengalerie gestartet, mauserte sich das ARTLETstudio in den folgenden Jahren zu einer Galerie mit abwechslungsreichem Programm und präsentiert mittlerweile in Münster und auch online international etablierte sowie junge Künstler.

Die Galerie legt größten Wert auf die künstlerische Qualität der von ihr vertretenen Künstler. Diese werden in Einzel- oder thematischen Gemeinschaftsausstellungen präsentiert. Neben der Betreuung bereits etablierter Künstler steht der Aufbau neuer Talente im Mittelpunkt. Durch die intensive langfristige Kooperation mit anderen Galerien wie auch mit Künstlern aus dem In- und Ausland entstehen immer wieder neue Synergien und Projektideen, die oftmals die sehr engen Regeln des deutschen Kunstmarktes sprengen.

Seit 2019 beschäftigt sich die Galerie auch im Rahmen ihres Dienstleistungsprogramms mit der Entwicklung digitaler System zur Kunst- und Sammlungspräsentation der VIRTUELLEN GALERIE. Diese erlaubt es, virtuelle Ausstellungen aufzubauen, die der Betrachter am Monitor sehr realitätsnah durchlaufen kann. Diese neue Art der Kunstpräsentation erlaubt eine Betrachtung von Bildern und Objekten im Raum, womit nicht nur die Abbildung selbst, sondern auch ihre Größe und ihre Präsentationsform aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden können. Neben diversen Möglichkeiten, Details der Kunstwerke abzufragen, besteht zum Beispiel auch die Möglichkeit, sich über „Augmented Reality“ Skulpturen und Bilder in die Wohnung zu holen, um zu prüfen, ob das Kunstwerk in die eigenen vier Wände passt. Es handelt sich bei der virtuellen Galerie um ein Projekt von CREATIVWORKS, Schwerte, das mit fachlicher Unterstützung der Galerie weiter entwickelt wird.

2019 war im Übrigen auch die Geburtsstunde einer hauseigenen Edition, die in Zusammenarbeit mit den Künstlern insbesondere kleinformatige Objekte herausgibt. Auch hierbei werden neu entwickelte digitale Produktionsprozesse, wie z. B. 3D-Scan – aber natürlich auch die klassischen – miteinbezogen.

Besuchen Sie die Galerie gerne in den Ausstellungsräumen in Münster, Harsewinkelgasse 21 und online in der virtuellen Galerie.

Tagesaktuelle Informationen finden sich hier unter dem Menüpunkt „ARTLETter“.


ENGLISH SURVEY

ARTLETSTUDIO SURVEY AND HISTORY

In 2013, after two years in Dortmund, the ARTLETstudio opened its doors in Münster, by now in the current premises on Harsewinkelgasse 21. At this place right in the middle of the city, we have the best possibilities to exhibit art. In January 2017 the gallery opens a new showroom in Karlsruhe.

We present the artists of the ARLETstudio in individual or theme exhibitions. The artistic focus lies on sculptures and objects, however, space is found for (especially sur-/realistic) painting, graphics and photography as well. Due to the cooperation with artists and galleries from Germany and other countries, there are new interesting synergies which allows the gallery to exhibit exceptional artists and their artistic works.


FESTE UND FREIE MITARBEITER

TEAM

Andrea Kraft (Dipl.-Des., Künstlerin) Kuratorin | Petra Scherbening – Kunden- und Künstlerbetreuung, PR, Buchhaltung, Fremdsprachenkorrespondenz | Martina Lückener –  (Dipl.-Des., Künstlerin) Projektentwicklung, Kundenbetreuung, Kunstführungen |  Ralf Klie – (Dipl.-Des.) – Fotografie, Technik, Projektentwicklung, ARTLETsupply | Peter Weyden – (Dipl.-Des.) Inhaber | Freya Lichtwark – Kundenbetreuung, IT


TECHNIK

PIXBASEone - offline oder cloudbasiert

PIXBASEone ist das Schweizer Taschenmesser für Ihre Kunstdaten. Erfassen und organisieren Sie Ihre Daten für die unterschiedlichsten Zwecke als Galerist, Sammler, Redakteur für Kataloge und Werkverzeichnisse, Auktionator, Künstler, Messeplaner, usw.

Mit PIXBASEone ist eine praxisorientierte, einfach zu bedienende Datenbank für Künstler, Galerien, Auktionshäuser, Sammler und viele andere, die vor allem offline arbeiten möchten. Selbstverständlich ist auch ein serverbasierter Einsatz möglich. Grundgedanke war, dass Anwender, die in der Regel kein datentechnisches Spezialwissen haben, mit dieser Datenbank ein Werkzeug erhalten, mit dem sie in die Lage versetzt werden, z. B. den Bestand an Kunstobjekten (aber natürlich auch anderen Sammlerobjekten) in kurzer Zeit und übersichtlicher Form zu erfassen. Hierzu kann PIXBASEone auf einem iPAD (iPhone in Kürze) installiert werden. Die Objekte können z. B. beim Rundgang in einer Ausstellung oder einem Depot direkt von der Wand/im Raum in einen Datensatz hineinfotografiert werden, dann noch Künstler, Titel, Maße und Standort eingeben, und das Objekt ist erfasst. Selbstverständlich kann auch mit hochwertiger fotografierten Bildern gearbeitet werden, entweder durch nachträglichen Ersatz des Handyfotos oder zuvor gespeicherte Fotos.

Neben iOS ist PIXBASEone auch auf macOS und Windows (64bit) verfügbar. Wir testen auf verschiedenen Geräteversionen und Systemvarianten. PIXBASEone wird bereits in Galerien mit großen Beständen an Kunstobjekten, in Sammlungen und in Kunstateliers eingesetzt. Die Erfahrungen der Anwender fließen kontinuierlich in die Entwicklung ein. 

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder gehen Sie zu unserer PIXBASE-Seite.



VIRTUELLE AUSSTELLUNGEN AUF 2 ETAGEN

Besuchen Sie uns auch rund um die Uhr in unserer virtuellen Galerie auf artlet.online.

Unser Film zeigt eine [digitalisierte] Skulptur von Andrea Kraft.